7 Früchte für die Winterzeit

RSS
7 Früchte für die Winterzeit

Die Auswahl an heimischem und regionalem Obst ist im Winter recht eingeschränkt. Aber gerade jetzt ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig. Denn nur so kann der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und das Immunsystem gestärkt werden. Frisches Obst ist dabei ganz wichtig. Wir stellen Ihnen 7 regionale und exotische Früchte vor, die Sie in der Winterzeit essen sollten.

1. Apfel

Unsere heimischen Äpfel werden im Herbst geerntet, durch die richtige Lagerung in Dunkelheit und bei hoher Luftfeuchtigkeit können wir aber den ganzen Winter hindurch Äpfel aus Deutschland genießen. Die Redensart „An Apple a day keeps the doctor away“ ist die perfekte Beschreibung für die gesunde Wirkung des Apfels. Durch den hohen Vitamin C- und Mineralstoffanteil beugt er Herzkreislauferkrankungen vor und stärkt das Immunsystem.

2. Birne

Birnen sind eine beliebte regionale und heimische Winterfrucht. Da Birnen sehr gut nachreifen, können sie unreif gekauft und im Kühlschrank mehrere Tage gelagert werden. Ihr aromatischer Duft verrät die reifen Früchte. Birnen sind besonders reich an Vitamin B2 und Folsäure, unterstützen die Verdauung und stärken das Nervensystem.

3. Granatapfel

Der Granatapfel ist mein Lieblingsobst im Winter. Mit seinem leicht herben und fruchtig-süßen Geschmack ist er vielseitig einsetzbar, egal ob im Salat, als Saft oder Granatapfelpraline. Der Granatapfel ist reich an Eisen, Kalzium und Vitamin C und ihm werden Wirkungen im Sinne der Kranheitsprävention sowie der Gesundheitsförderung des menschlichen Organismus nachgesagt.

Granatapfel im Winter, Granatapfelpraline

4. Blutorange

Sie haben bestimmt schon öfters Orangen gegessen, aber haben Sie auch schon Blutorangen probiert? Blutorangen sind Orangen mit rotem Fruchtfleisch. Ihr Geschmack ist sehr süß und erinnert eher an den von Beeren. Blutorangen weisen einen hohen Vitamin C-Gehalt auf und helfen gerade in der kalten Jahreszeit, Erkältungen vorzubeugen. Die Sorte „Tarocco“ weißt die höchste Vitamin-C-Konzentration aller Zitrusfrüchte auf.

5. Mandarine

Schnee, Winter, Weihnachten – all das verbinden wir mit dem Geruch einer süßen Mandarine. Mandarinen überzeugen mit ihrem tollen Geschmack und ihren vielen nützlichen Inhaltsstoffen. Sie enthalten Vitamin A, C und E, Folsäure, Kalium und Kalzium und stärken unser Immunsystem in der kalten Jahreszeit. Bereits 4 Mandarinen decken den Tagesbedarf an Vitamin C.

Zitrusfrüchte wie Pomelo, Zitrone, Mandarine und Blutorange

6. Pomelo

Eine Pomelo ist eine Kreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse und in Deutschland vor allem in den Wintermonaten erhältlich. Besonders markant ist die dicke Schale und das feste Fruchtfleisch der Pomelo. Sie überzeugt mit frischem, säuerlichen und leicht bitteren Geschmack. Allerdings ist sie weitaus weniger bitter als eine Grapefruit oder Pampelmuse. Mit 25 bis 50 kcal auf 100g und hohem Vitamingehalt ist die Pomelo der perfekte Begleiter durch den Winter. Bei Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten sollte vom Verzehr jedoch abgesehen werden, da durch den Saft die Wirkstoffe ggf. schlechter abgebaut werden und länger konzentriert im Körper verbleiben.

7. Zitronen

Obwohl Zitronen ganzjährig verfügbar sind und verwendet werden, ist die Wintersaison die beste Zeit, sie zu benutzen. Zitronen sind zwar zu sauer um sie pur zu essen, aber als Zugabe beim Kochen oder in vielen winterlichen Getränken ist sie ein Muss. Mit einer Zitrone wird der halbe Tagesbedarf an Vitamin gedeckt. Somit ist sie das perfekte Hausmittel gegen Erkältungen. Zudem hilft der Saft gegen Hautunreinheiten und brüchige Nägel.

Kommen Sie gesund und fruchtig durch die Winterzeit! Ich freue mich zudem immer über Ihre Kommentare und eine Antwort auf die Frage: Welches ist Ihr Lieblingsobst im Winter?

Älterer Post Neuerer Post

  • Nadine Mraß
Kommentare 0
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Name*
E-Mail*
Nachricht *
* Erforderliche Felder