Fakt oder Fiktion? 5 Mythen und Irrtümer über Obst!

RSS
Fakt oder Fiktion?  5 Mythen und Irrtümer über Obst!

Regelmäßig lesen oder hören wir Fakten bei denen wir uns nicht sicher sind ob sie wahr oder falsch sind. Auch beim Obst gibt es viele Mythen und Irrtümer. Einige von ihnen sind wahr andere sind nur ein Relikt aus der Vergangenheit. 

Wir haben 5 Mythen zum Thema Obst näher beleuchtet und zeigen welche Fakt sind und welche eine Fiktion!

Mythos 1: Obst muss vor dem Essen heiß abgewaschen werden

Schon unsere Oma sagte, dass Obst heiß abgewaschen werden soll damit alle Bakterien und Keime entfernt werden. Dieser Mythos stimmt nur zum Teil, denn kurzes abwaschen mit heißem Wasser hat den gleichen Effekt wie Abwaschen mit kühlen oder handwarmen Wasser. Manche Früchte, wie Beeren vertragen zudem gar kein heißes Wasser. Wer seine Früchte besonders gründlich reinigen und sicherstellen möchte, dass keine chemischen Rückstände oder Bakterien auf dem Obst zurückbleiben, fertigt am besten einen Obstreiniger an. Dafür werden 1 Esslöffel Zitronensaft, 1 Esslöffel weißer Essig, 1 Tasse Wasser gemischt und in eine Sprühflasche gefüllt. Diesen Mix auf das Obst sprühen und 10 Minuten einwirken lassen, danach gründlich mit klarem Wasser abwaschen.

Mythos 2: Wasser trinken und Kirschen essen verträgt sich nicht

Dieser Mythos stimmt nicht mehr. Früher, als das Trinkwasser noch von schlechter Qualität war und viele Bakterien enthielt, konnte der Verzehr von Kirschen und Wasser zu Bauchschmerzen führen. Mit der heutigen Wasserqualität ist es eher unwahrscheinlich, dass diese Kombination zu Unwohlsein führt.

Mythos 3: Grapefruits beeinflussen die Wirkung von Medikamenten

Dieser Mythos stimmt! Ärzte fanden heraus, dass der Saft der Grapefruit die Wirkung von Medikamenten verstärkt. Der Saft sorgt dafür, dass manche Medikamente im Körper nicht so schnell, wie normal, abgebaut werden. Als Folge daraus gelangen mehr Wirkstoffe in den Blutkreislauf und erhöhen somit die Medikamentenwirkung. Allerdings kann der Grapefruitsaft bei einigen Medikamenten, wie z.B. der Antibabypille, auch eine verringerte Wirkung auslösen. Andere Zitrusfrüchte weisen diese Wechselwirkungen nicht auf.

Mythos 4: An apple a day keeps the doctor away

Ein beliebtes Sprichwort lautet: "An apple a day keeps the doctor away". Aber wie viel Wahrheit steckt dahinter? Mit dem Genuss von Äpfeln hat man zwar keine Garantie dafür für immer auf Arztbesuche verzichten zu können. Allerdings steckt schon viel Wahrheit hinter diesem Mythos. Studien belegen, dass Obst gut für unsere Gesundheit ist und zahlreiche Krankheiten, wie Alzheimer vorbeugen kann. Zudem sorgt das in Äpfeln enthaltene Pektin für eine straffe und schöne Haut. Mit seinen vielen Vitaminen und Inhaltsstoffen, fördert der Apfel die Verdauung und Sättigung. An diesem Spruch ist also tatsächlich viel Wahres dran, auch wenn uns der Verzehr von Äpfeln nicht ganz die Arztbesuche ersparen kann.

Mythos 5: Zitrusfrüchte sind die Vitamin-C-reichsten Obstsorten

Zitrusfrüchte, wie Orangen, Grapefruits, Mandarinen oder Zitronen gelten als die Früchte mit dem höchsten Vitamin C - Gehalt. Dies stimmt nicht.  Orangen und Zitronen beispielsweise enthalten pro 100g Fruchtfleisch ca. 50 mg Vitamin C.  Kiwis hingegen bringen es auf etwa 70 mg, Erdbeeren auf 62 mg und die absolute Vitamin C Bombe sind schwarze Johannisbeeren. Dieser beinhalten auf 100 g Fruchtfleisch ca. 189 mg Vitamin C.

 

Quelle:

http://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/ernaehrung-obst-und-gemuese-was-ist-dran-an-den-mythen_aid_13814.html

http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/ernaehrungsirrtuemer/

Älterer Post Neuerer Post

  • Nadine Mraß
Kommentare 0
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Name*
E-Mail*
Nachricht *
* Erforderliche Felder